Beckenboden Training

Beckenboden Training – damit ist das Trainieren der Beckenbodenmuskulatur gemeint, welches eine Muskelgruppe ist, die den Bauchraum von unten abschließt und durch an und abspannen z.B. auf der Toilette oder beim Geschlechtsverkehr bei der Frau eine wesentliche Rolle spielt. Somit hat der Beckenboden eine essentielle Funktion in unserem Körper und wird leider dennoch oft vernachlässigt, wenn es um Fitnesstraining geht, solange noch keine akuten Beschwerden vorliegen. Die Beckenbodenmuskulatur unterstützt die Schließmuskulatur von After und Harnröhre und hat für die Organe im Beckenraum eine Stützfunktion, ebenso wie für die untere Wirbelsäule. Diese ist besonders wichtig beim Lachen oder Tragen und Heben von schweren Gegenständen. Eine Beckenbodenschwäche kann viele verschiedene Gründe haben. Zum einen kann dies schlichtweg durch erblich bedingt schwaches Bindegewebe hervorgerufen werden. Aber auch zu langes und häufiges Sitzen, was beispielsweise bei Bürojobs oft der Fall ist, kann eine Schwäche verursachen. Bei einer sehr schnellen und starken Gewichtsabnahme kann sich die Muskulatur im Becken ebenfalls zurückbilden. Gerade bei Frauen treten Beschwerden häufig nach einer Schwangerschaft auf, weshalb man speziell dann die Beckenbodenmuskulatur trainieren sollte. Generell sind Frauen rein anatomisch häufiger von einer Beckenbodenschwäche betroffen. Allerdings können auch Männer darunter leiden. Gerade nach Prostataerkrankungen oder -operationen ist dies oft der Fall. Ein schlecht trainierter Beckenboden kann Ursache für einige Beschwerden sein: Harninkontinenz, Stuhlinkontinenz, Gebärmuttersenkung bei Frauen, Blasensenkung und generell Unterleibsschmerzen.

Um all dem vorzubeugen soll man laut Experten präventiv und möglichst regelmäßig den Beckenboden stärken. Dabei ist der erste Schritt zunächst einmal ein Gefühl für die Beckenbodenmuskulatur zu bekommen und sie wahrzunehmen. Da diese Muskelgruppe zu den inneren Muskeln gehört, fällt es besonders schwer, diese gezielt zu trainieren und stärken. Da man den Beckenbodenmuskel nicht sehen oder ertasten kann, kann man zum Beispiel durch spezielle Atemtechniken ein Gefühl dafür bekommen, da die Beckenbodenmuskulatur stark mit dem Zwerchfell zusammenhängt. Für das weitere Training des Beckenbodenmuskels ist es enorm wichtig diesen überhaupt wahrzunehmen. Einfache Wahrnehmungsübungen zu Beginn helfen hierbei und fördern unter anderem die Durchblutung.

Beckenboden Übungen

Ziel ist es also, durch verschiedene Übungen die innere Stabilität zu erhöhen und so möglichen Beschwerden vorzubeugen oder bei akuten Problemen durch effektives Training eine Besserung der Symptomatik zu erreichen. Viele Beckenboden Übungen kann man alleine durch bewusstes an- und abspannen umsetzen. Eigentlich kann man quasi immer und überall den Beckenboden trainieren: Im Alltag zu Hause oder bequem zwischendurch am Schreibtischstuhl. Die Übungen lassen sich bequem, immer wenn man gerade daran denkt so oft und lange wie man möchte durchführen. Allerdings ist es durchaus sinnvoll sich zu Beginn von Experten, wie ihrem Hausarzt oder einem Physiotherapeut, beraten zu lassen. Dadurch wird garantiert, dass nicht falsch trainiert wird. Oft kann es passieren, dass durch falsches Training statt des Beckenbodens nur die Bauch- oder Gesäßmuskulatur angespannt und trainiert wird. Daher ist es ratsam unter der der Aufsicht fachlich geschulter Trainer mit dem Beckenbodentraining zu beginnen.

Wie man die Beckenbodenmuskulatur trainieren kann

Beim Beckenbodentraining mit dem Trampolin hüpft man keineswegs wild auf und ab, wie man vielleicht vermuten könnte. Dies würde wohl eher das Gegenteil bewirken. Man führt viel mehr gleichmäßige, weiche, schwingende Bewegungen aus. Wichtig dabei ist, immer Kontakt mit dem Sprungtuch zu behalten. Das sehr weich gefederte bellicon Trampolin bietet sich im Gegensatz zu herkömmlichen, stahlgefederten Trampolinen optimal für ein effektives Beckenboden Training an. Dafür gibt es mittlerweile tolle Möglichkeiten: Bei speziellen bellicon Trampolin Kursen mit geschulten Trainern zu motivierender Musik den Beckenboden trainieren. Hinweis: Bei Beckenboden Problemen kontaktieren Sie bitte vorher  ihren Arzt oder Therapeuten.